Hamfelde, Kreis Stormarn
Hamfelde, Kreis Stormarn

Neues von der Feuerwehr

Osterfeuer 2016 - Wetter, Stimmung, Besuch top !

Jahreshauptversammlung 29.1.2016

Bericht der Hauptversammlung mit Ehrungen und Beförderungen folgt in kürze

1. Dienst im Neuen Jahr (Einsammeln der Tannenbäume)

 

Wie gewohnt konnte sich unsere Wehrführerin nicht beklagen, alle Kameraden die Zeit hatten waren gekommen. Das zufällig unser Dorf ausgewählt war für die Dorfgeschichten im NDR Fernsehen führte dazu, dass auch die Hamfelde Singers gekommen sind, um im Fernsehen ein Lied zu präsentieren. Wir sammelten derzeit stark unterstützt von der Jugendfeuerwehr Hamfelde und Köthel fleissig alle Tannenbäume ein, die am Strassenrand abgelegt waren. Leider hat das Fernsehen sich nicht sonderlich für uns interessiert, da es ja in jedem Dorf eine FF gibt. Schade, denn das Ehrenamt in der FF kann gar nicht oft genug genannt und gelobt werden. Zudem hat nicht jede FF eine Wehrführerin und das wäre eine Nachricht wert gewesen!

 

 

Ausflug der FF am 5.9.2015

Eine Fahrt ins Blaue war geplant und keiner wusste wohin die Reise ging. 

Als wir morgens um 7:45 pünktlich mit dem Bus abfuhren, regnete es und die Wetterprognosen waren sehr bescheiden. 

 

Das zünftige Frühstück mit frischen Brötchen und heißem Kaffee auf dem Rastplatz Bockel (auf halber Strecke) war bis auf die letzten 5 Minuten trocken. 

 

Bei der Ankunft in Oldenburg (Niedersachsen) schien schon kurz die Sonne, aber während der kurzen Einweisung unseres Stadt-führers regnete es aus Eimern und Regenjacken und Schirme wurden in Position gebracht.  

 

Aber ! als wir dann ausstiegen, um die wirklich schöne Kleinstadt (3. größte Stadt in Niedersachsen mit 5km Fußgängerzone) zu Fuß zu besichtigen, hatte es aufgehört zu regnen, der Himmel riss auf und aus einem blauen Himmel schien die Sonne. Die Temperatur stieg auf angenehme 20 Grad und das Wetter blieb den ganzen Tag schön. 

 

Eine interessante Stadtführung, ein gutes Mittagessen im Ratskeller, eine schöne Bootsfahrt im Hafen, auf dem Kanal und dem Fluss Hunte und ein deftiges Kaffeetrinken waren die Höhepunkte des Ausflugs in Oldenburg. Eine Stadt, die einige von uns sicher noch einmal besuchen werden. 

 

Nach einer kurzweiligen Busfahrt kamen wir gegen 19:30 nach Hamfelde zurück, wo wir in der Waldeslust gemeinsam den Tag beim Abendessen (Brotzeit) gemütlich ausklingen ließen.

 

Die Fahrt in Blaue (Himmel und Wasser) war ein Erfolg und macht jetzt schon Lust auf den Ausflug im nächsten Jahr.

 

Vielen Dank an die Teilnehmer und den Festausschuss!

 

 Ihre Freiwillige Feuerwehr

 

Übung auf einer Baustelle

Die Einsatzlage beschrieb einen Brand im 1.Stock eines Neubaus. Unter Atemschutz stiegen 2 Angriffstrupps in das Gebäude ein und "löschten" den "Brand". Besondere Situation war insbesondere das vorsichtige und umsichtige Bewegen auf den Gerüsten und in einem Rohbau.

Wassertrupp und Schlauchtrupp hatten ihre Standardaufgaben zu bewältigen. Die Gruppenführung übernahm zum ersten Mal Roman, der kürzlich zum stellvertretenden Gruppenführer gewählt wurde. Obwohl ihm noch zwei wichtige Ausbildungslehrgänge bevorstehen, hat er seine Aufgabe sehr gut gemacht.

Vielen Dank an alle, der seinen Neubau kurz vor dem Richtfest zur Verfügung stellte!

 

Autobrand in Hamfelde / Lauenburg

 

Am Freitag dem 17.7.2015 kurz vor Mitternacht (23:52) ertönte die Feuersirene und die Leitstelle meldete Autobrand in der Kieselstraße im Nachbardorf.  

Schon nach wenigen Minuten waren 2 vollständige Löschgruppen von uns gefolgt von einer Löschgruppe unserer Nachbarn am Ein-satzort. 

Knut Harder, als First Responder schnell wie immer, hatte mit einem Feuerlöscher schon die größte Gefahr gebannt.

 

Fix war die Wasserversorgung von uns und unseren Kameraden aus Hamfelde /Lbg. aufgebaut. Zum Glück brannte nur ein kleiner Teil des Hecks und das Feuer war schnell unter Kontrolle und komplett gelöscht.  

Auch wenn dies einfach war, sind Autobrände nicht zu unter-schätzen. Sehr oft brennen Autos komplett aus und die Hitzeent-wicklung ist so groß, das weitere Autos und oder Gebäude ebenfalls in Brand geraten. Die Vorsichtsmaßnahme zwei Wehren zu alarmieren war absolut gerechtfertigt.

 

Die Polizei war Vorort und untersuchte den Fall. Inzwischen ist sicher, es war Brandstiftung. Der Brandstifter zündete kurze Zeit später in Kuddewörde ein weiteres Auto an.

 

Nach ca. 45 Minuten war für uns der Einsatz beendet.

 

Unsere Kameraden aus dem Nachbarort bedankten sich für unsere schnelle Unterstützung und sorgten in der Nacht für die Brand-wache.

 

Susanne Harder unsere Wehrführerin lobte unseren Einsatz und bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden.

 

Vielen Dank an Knut Harder, der als Ersthelfer wie gewohnt sehr schnell zur Stelle war und dieses Mal nicht Menschen rettete sondern das Feuer eindämmte.

Ihre Freiwillige Feuerwehr

 

 

Amtsfeuerwehrfest in Witzhave

 

Am 14. und 15.6. wurde in Witzhave das Amtsfeuerwehrfest gefeiert. Bei hochsommerlichen Temperaturen marschierten die Mannschaften der 9 Freiwilligen Feuerwehren und die 5 Jugendfeuerwehren des Amtes Trittau mit Marschmusik begleitet von zwei Marschkapellen zum Festplatz. Dort folgten der Auf-marsch, Fahnenparade, Ansprachen, Ehrungen und Beförderungen.

 

Heiko Burmeister wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

 

Wolfgang Dähn würde zum Oberlöschmeister befördert.

 

Ole Heitmann wurde vom Anwärter zum Feuerwehrmann ernannt.

 

Nach einer kurzen Pause, die von den Teams für das Umziehen und die Vorbereitung genutzt wurde, kam es endlich zu den heiß erwarteten Geschwindigkeitsübungen.

 

Die 9 Feuerwehren und die 5 Jugendwehren wollten und sollten nun zeigen, was sie können und ob das lange Training etwas genutzt hat.

 

Unser Team war sehr gut vorbereitet, die Trainingszeiten waren trotz gesundheitlich bedingter Umstellungen im Team absolut im Spitzenbereich.

 

Beim ersten Angriff hatten wir als 2. noch einen Rückstand, beim zweiten Angriff holten wir stark auf und hatten unsere 3 C-Rohre deutlich vor den zwei anderen Mitstreitern eingerichtet. Dann gab es eine kleine Panne am Verteiler und mit nur einer halben Sekunde Rückstand wurden wir 2. in unserem Vorlauf. Leider kamen nur die Vorlaufsieger in das Finale. Schade, denn es sah wirklich sehr gut aus und unsere Mannschaft muss sich nicht verstecken und hat bewiesen, dass sie das Feuerlöschen auch unter Wettkampfbedingen beherrscht.

Alle Teilnehmer dieses Jahres waren sehr gut vorbereitet und schnell und mit etwas mehr „Glück“ siegten dieses Jahr unsere Kameraden aus Großensee. „Herzlichen Glückwunsch“

 

Am Samstagabend sorgte die Band Tin Lizzy beim Feuerwehrball für Tanzmusik und Stimmung im Festzelt. Mit Musik und Früh-schoppen am Sonntag endete eine schöne Veranstaltung, die sicher auch vielen Besuchern, die nicht der Feuerwehr angehören, viel Spaß gemacht hat.

 

Vielen Dank an unsere Kameraden aus Witzhave.

 

 

Ihre Freiwillige Feuerwehr

 

Brandstiftung in Hamfelde

Schon wieder Feuer in Hamfelde. Am Montag dem 20.4.2015 kurz vor 19:00 ertönte die Feuersirene und die Leitstelle meldete Heckenbrand in Hamfelde Dorfstraße. Glücklicherweise haben wir eine sehr gute, schnelle FF in unserem Dorf und schon nach wenigen Minuten waren 2 vollständige Löschgruppen im Einsatz. Mit 2 C und einem B Schlauch wurde das Feuer schnell bekämpft. Die Glut hatte sich bereits tief in alte Baumwurzeln und Heckenreste eingebrannt, so dass mit viel Wasser und weiteren Hilfsmittel alle Glutreste gelöscht wurden. Zu Schaden kam zum Glück niemand aber viel später hätten wir auch nicht kommen dürfen.

Einige Meter Hecke bzw. Laub und Gestrüppreste an der Dorfstr. zwischen Familie Prinz und der HL Werkgemeinschaft brannten bereits lichterloh und einige Flammen schlugen bereits 2-3 Meter in die Höhe.

Alles deutet auf Brandstiftung hin, da es mehrere Brandherde gab und eine natürliche Entzündung bei dem Sonnenstand und der Schattenlage auszuschließen war.

 

Liebe Mitbewohner unseres schönen Dorfes, bitte haltet die Augen auf, damit wir den Brandstifter aufhalten und von seinem Weg abbringen können.

Ihre Freiwillige Feuerwehr

Erneut Feuer in der Hahnheide

Am Sonnabend dem 18.4.2015 ertönte um ca. 16:30 unsere Feuerwehrsirene und wir von der Feuerwehr wurden über unsere Meldegeräte informiert.

                              "Feuer in der Hahnheide in Höhe Hasenberg 13"

Innerhalb kürzester Zeit waren wir mit 2 Löschgruppen und beiden Fahrzeugen am Einsatzort. Dort gab es 3 Brandnester, die glücklicherweise noch klein waren und daher noch von einem aufmerksamen Bürger gelöscht werden konnten und gelöscht waren. Zur Sicherheit löschten wir noch einmal, um auch jegliche Restglut zu eliminieren. Darüberhinaus suchten wir in dem Waldgebiet nach weiteren Brandherden. Zum Glück fanden wir keine weiteren Feuer.

                                 Es sah alles sehr nach Brandstiftung aus!

Der Wald ist sehr trocken und ohne die Umsicht des Anwohners hätte es schnell zu einem Waldbrand kommen können. Da wir alle hier in unserem schönen Hamfelde sehr nah am Wald wohnen, wäre jeder Waldbrand eine große Gefahr für unsere Wohnungen und Häuser.

 

Bitte im Wald keine Feuer machen und auch nicht rauchen. Selbst eine weggeworfene Kippe kann ausreichen ein Feuer zu entzünden.

 

Liebe Eltern, wir wissen bisher nicht, wer es getan hat und wir wollen natürlich auch niemanden verdächtigen, möchten Sie aber bitten, Ihren Kindern noch einmal zu erklären, wie gefährlich Feuer sind.

 

Vielen Dank !                                                                          Ihre Freiwillige Feuerwehr

Osterfeuer 2015

Schönes Wetter, ein sehr großes Feuer, das Zelt der FF mit Getränken und Speisen zu sehr humanen Preisen, lockten über 300 Besucher auf die Koppel von Klaus Koops. Das Feuer wurde um 19:00 Uhr entzündet und wärmte die vielen Besucher. Bei guten Getränken wurde viel gelacht und geplaudert. Eine wirklich schöne Sinrichtung um Nachbarn und Freunde zu treffen und gemeinsam einen schönen Abend zu geniessen. Aber auch an die Kinder wurde gedacht. Der "fliegende Teppich" und selbstgebackenes Brot am Stock waren die Highlights für die Kleinen.

Anbei ein paar schöne Fotos unseres Osterfeuers. Vielen Dank an die Kameradinnen und Kameraden für die Organisation den Auf und den Abbau. Natürlich wie immer auch herzlichen Dank an Klaus Koops, das wir seine Koppel nutzen konnten.

 

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr        am 30.1.2015

Der Einladung unserer Wehrführerin Susanne Harder waren fast alle aktiven Kameradinnen und Kameraden, sehr viele Ehrenmitglieder und einige unserer Fördermitglieder gefolgt. Dazu waren Vertreter der FF Hamfelde Lauenburg, der FF Rausdorf mit dem Kommissarischen Amtswehrführer Jochen Weno, der FF Köthel und Reinhard Dabelstein gekommen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Susanne Harder gab es ein deftiges Grünkohlessen.

Der offizielle Teil der Versammlung begann ca. Uhr 20:30.

 

Daraus die wichtigsten Informationen:

Das Jahr 2014 begann für unsere Aktiven schon kurz nach Mitternacht am 1.1.2014 mit der Löschung des ersten Feuers im gesamten Kreisgebiet. Es war aber glücklicherweise ein ruhiges Jahr mit wenigen Einsätzen.  Susanne Harder zeigte sich sehr erfreut über das Engagement der Kameradinnen und Kameraden, die in Ernstfällen und bei den not-wendigen Übungen und Diensten stets mit großer Beteiligung zur Stelle waren.

 

Der Zusammenhalt in der Feuerwehr und die Einbindung in unsere Gemeinde ist vorbildlich, was sich auch daran zeigt, dass die Veranstaltungen der FF vom Osterfeuer, über den Ausflug bis zum Feuerwehrfest immer regen Anklang finden.

Uwe Hinrichs (vertrat den Bürgermeister) berichtete, dass die Gemeinde dankbar ist für den ehrenamtlichen, freiwilligen Einsatz in der Feuerwehr und dass notwendige Geldmittel auch dieses Jahr zur Verfügung gestellt werden. Es werden für unser „neues“ Mehrzweck-fahrzeug eine Garage und zusätzlich ein Abstellraum gebaut. Auch für die Planungen der Erweiterung unseres Feuerwehrhauses werden fortgesetzt.

 

Der kommissarische Amtswehrführer berichtete über die Situation der FF im Amt.

Der Wehrführer unserer Nachbargemeinde Hamfelde Lauenburg bedankte sich für die Einladung und die jeweils vorbildliche Hilfe unserer FF.

 

Der Jugendwart der Jugendwehr Hamfelde / Köthel Marco Grosser berichtete über die Jugendwehr und wünschte sich mehr Jugendliche aus Hamfelde. Die Jugendwehr ist für viele junge Menschen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung bei der Teamgeist und viel Spaß im Vordergrund stehen. Auch dieses Jahr sind wieder spannende Ausflüge geplant.

Unsere Kassenwartin Steffanie Görtz zeigte sich sehr zufrieden mit dem Kassenbestand der FF und konnte vermelden, dass aktive Mitglieder neben ihrem aktiven Engagement keinen Mitgliedsbeitrag mehr zu leisten haben.

 

Die Kassenprüfung erfolgte ohne Beanstandung und der Vorstand wurde entlastet.

Wolfgang Dähn wurde einstimmig als neuer Gruppenführer gewählt.

 

Neuer Gerätewart wurde mit großer Zustimmung Robby Hinsch.

Als stellvertretender Gerätewart wurde Kolja Harder gewählt.

 

Stefanie Görtz wurde zur Hauptfeuerwehrfrau und Roman Choinowski sowie Kolja Harder wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert.

Lisa Dickomey und Gerd Simon wurden nach kurzer Belehrung durch Jochen Weno mit Handschlag von Susanne Harder verpflichtet und als Feuerwehrfrau /mann in die Feuerwehr aufgenommen. Sie waren vorher für 1 Jahr Anwärter.

 

Ole Heitmann ist im letzten Jahr der FF beigetreten und nun offiziell Anwärter.

 

Reiner Scharfenberg, Thomas Eggers und Gerd Simon bilden den neuen Festausschuss.

Um ca. Uhr 22:15 beendete Susanne Harder den offiziellen Teil und ein gemütlicher, geselliger Abend in lustiger Runde mit vielen netten Gesprächen begann.

Vielen Dank an unseren Feuerwehrkameraden Gerd Simon, der seit letztem Jahr die Pflege des Feuerwehr-Bereichs auf unserer Gemeinde-Homepage übernommen hat. Die Beiträge, Fotos und Aktualität haben ein Riesenlob verdient und vermitteln ein tolles Bild unserer sehr aktiven und aktuell sehr starken Feuerwehr. Vielen Dank dafür im Namen der Gemeinde - U.Borngräber - Bürgermeister

Dienstag 16.12.2014

 

Letzte Übung der FF für dieses Jahr.

"Ein Feuer auf dem Parkplatz Bullenberg". Das Übungsziel war der Aufbau der Wasserversorgung aus dem Teich im Wald unter Einsatz der mobilen Pumpe und als Wasserdruckverstärker die Pumpe in unserem Fahrzeug in der Nähe des Feuers. Besondere Herausforderung die Distanz zum Löschteich im Wald. Eine gute Übung in der fast alle B-Schläuche benötigt wurden. Zum Ab-schluss gab es nach der Übungsbesprechung einen deftigen Eintopf von Susanne Harder.

 

Mittwoch 10.12.2014         13:40 Ölspur

Kurz nach der Alarmmeldung rückte unsere Freiwillige Feuerwehr mit 2 Fahrzeugen und 8 Kameradinnen und Kameraden aus, um eine Ölspur ab zu streuen.

Die Ölspur reichte von Trittau bis nach Hamfelde / Lauenburg.

Wir kümmerten uns zuerst um die Möllner Straße und haben danach gerne unseren Kameraden aus Hamfelde /Lauenburg geholfen und auch dort mit ab gestreut.

Kranzniederlegung zum Volkstrauertag am Sonntag 16.11.2014

 

Wie in jedem Jahr begleitete die Freiwillige Feuerwehr in großer Formation unseren Bürgermeister, Bürgerinnen und Bürger sowie die Mitglieder der Gemeindevertretung zur Kranzniederlegung an unser Ehrenmal in der Schulstr. Ulli Borngräber hielt eine aufrüttelnde Gedenkrede und unser Kamerad Matthias unterlegte die stille Andacht an die Gefallenen und Getöteten der beiden Weltkriege mit einem ergreifenden Trompetensolo. Ein trauriger Anlass, der in unserem Dorf eine entsprechende Würdigung erhält. Bürgerinnen, Bürger und die Freiwillige Feuerwehr waren im Anschluss zu einem Frühstück in das Gemeindehaus eingeladen.

 

1. Hilfe Lehrgang

Am Sonnabend dem 15.11.2014 konnten die Kameradinnen und Kameraden der FF ihre Fähigkeiten in der 1. Hilfe auffrischen und erweitern. Vieles war bekannt, einiges aber auch neu oder etwas anders als wir es früher mal gelernt hatten. Für uns von der Freiwilligen Feuerwehr, die wir oft zuerst an eine Unfallstelle oder ein Feuer gerufen werden, ist sehr wichtig zu wissen, was wir als „Ersthelfer“ am Einsatzort tun können, um Verletzten zu helfen. Retten ist unsere erste Verpflichtung, dann erst kommt das Löschen. Klar, dass wir keinen Notarzt, Rettungssanitäter oder ausgebildeten Ersthelfer ersetzen können, aber für eine erste schnelle Hilfe bis die Profis kommen, sind wir nun besser gewappnet. Schön dass unsere Aktiven fast vollzählig anwesend waren!

 

Montagabend 18:30 Großeinsatz in Lütjensee

 

Das DRK Gebäude brennt und weitere FF des Kreises werden zur Hilfe angefordert.

Wir sind mit beiden Fahrzeugen und 15 Männern und Frauen ausgerückt. Mit Blaulicht und Martinshorn geht es schnell nach Lütjensee. Dort empfängt Susanne den Einsatzbefehl. Wir bauen eine Beleuchtung auf und stehen für weitere Aufgaben bereit.

Vier Atemschutzgeräteträger von uns werden angefordert, um auf dem Hauptdach zu löschen. Kollegen aus Lütjensee hatten bereits die 3 geteilte Schiebeleiter (14,50m) aufgebaut. Kalle, Roman, Koija und Robby werden ausgewählt in zwei Teams aufzusteigen und mit einem C-Rohr zu löschen. Reiner überwacht die Einsatzzeiten und den Luftdruck der Teams. Die anderen helfen je nach Anforderung unserer Wehrführerin Susanne. Auch wenn wir nicht alle zu 100% zum Einsatz gekommen sind, war es spannend die Zusammenarbeit unter den Wehren zu beobachten. Für unsere Atemschutzgeräteträger war es gut unter diesen Bedingungen und mit Einsatz der 3 teiligen Schiebeleiter löschen zu können.

Zum Glück war es nur eine Übung, die um ca. 19:30 beendet wurde. Zum Abschluss gab es Getränke und Erbsensuppe mit Wurst. Wer Zeit hatte, freute sich FF Kollegen anderer Gemeinden zu treffen.

Unten ein paar Bilder vom Einsatz in Lütjensee.

Herzliche Gratulation und vielen Dank !

Heike Stettin und Roman Choinowski

beide haben erfolgreich die anspruchsvolle Atemschutzgeräteträgerausbildung der Feuerwehr in Tralau bestanden. Nach vielen Abenden und Wochenenden, die für die umfangreiche Ausbildung eingesetzt werden mussten, dürfen beide nun das A auf dem Helm tragen. Nur wer diese Ausbildung hat, darf ein Atemschutzgerät benutzen und Brände löschen, bei denen die Gefahr besteht, dass die Atemluft nicht ausreicht oder ggf. vergiftet ist.

Aus Sicherheitsgründen legen bei einem Einsatz unserer Freiwilligen Feuerwehr immer zwei von uns die Atemschutzgeräte an.

Voraussetzungen für das Tragen der Geräte sind körperliche Fitness, Gesundheit und die entsprechende anspruchsvolle Ausbildung.

Jedes Jahr werden der Gesundheitszustand und die körperliche Fitness für den Einsatz mit dem Atemschutzgerät geprüft. Nur wer diese regelmäßige Prüfung besteht, darf für ein weiteres Jahr diese Einsätze ausführen.

Erwähnen möchten wir, dass auch dieses Jahr wieder alle unsere Atemschutzgeräteträger Ihren jährlichen Gesundheitsscheck und die Belastungsprüfung bestanden haben. Auch Ihnen vielen Dank!

Wir in Hamfelde sind in der glücklichen Situation, dass nun die Hälfte (12) unserer Aktiven mit Atemschutzgeräten arbeiten kann und darf.

Susanne Harder unsere Wehrführerin ist Stolz eine so einsatzbereite Mannschaft zu haben, wobei sie alle Aktiven damit nennen möchte.

Retten, Löschen und Bergen sind eine Teamleistung. Jeder Einzelne vom Fahren des Fahrzeuges über die Bedienung der Pumpe, dem Aufbau der Wasserversorgung bis zum Löschen erfüllt eine wichtige Aufgabe.

(Das Bild zeigt zwei Atemschutzgeräteträger einer anderen FF in der Vorbereitung)

Freitagabend 31.10.2014 17:44 Einsatz der Feuerwehr

Um 17:44 aufheulen der Sirene und Zeitgleich Alarm auf dem Funkmelder. Eine Ölspur von Hamfelde bis Grönwohld gefährdet den Straßenverkehr.

Innerhalb kürzester Zeit waren unsere 2 Feuerwehrfahrzeuge mit 12 Kolleginnen und Kollegen besetzt, das Ölbindemittel eingeladen und schon ging es mit Blaulicht und kurzzeitig Martinshorn zum Einsatz an die Bundesstraße. Im Laufschritt wurde die Ölspur von der Ortsausfahrt Hamfelde bis zur Tankstelle Beckmann in Trittau abgestreut. Ab dort bis nach Gröwohld waren unsere Kollegen der FF Trittau und der FF Grönwohld im Einsatz. Auf dem Rückweg vom Einsatz wurde schnell deutlich, dass unser ganzes Dorf bis Ortsausgang Richtung Köthel mit einer Ölspur gezeichnet war, die wir dann ebenfalls schnell mit Bindemittel abgedeckt haben.

Um 19:15 war der Einsatz beendet.

Trotz Blaulicht, Leuchtkellen und unserer hellleuchtenden Sicherheitskleidung waren viele Autofahrer rücksichtslos, fuhren zu schnell und überholten riskant unsere Fahrzeuge und gefährdeten unseren Einsatz. Es gab sogar Autofahrer, die uns die Funktionsfähigkeit der Hupe vorführen mussten.

Liebe Autofahrer, die sich angesprochen fühlen sollten, wenn ein Autofahrer verunglückt, sind es neben Sanitätern, Notärzten und der Polizei meistens die Kolleginnen und Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr, die schnell kommen und auch ihnen helfen. Helfen Sie uns, fahren Sie rücksichtsvoll und langsam an einen Einsatzort heran und nur dann vorsichtig vorbei, wenn es die Situation erlaubt.

Achtung: Das Foto zeigt einen FF Einsatz mit Bindemittel. Das Bild ist nicht von uns!

Unser Ausflug nach Berlin

 

Schnappschüsse unserer Aktiven und Passiven Mitglieder vom Ausflug nach Berlin und Potsdam. . Eine schöne Reise mit einer Übernachtung und interessantem Programm. Unsere FF kann nicht nur "Retten, Bergen und Löschen" sondern auch gemeinsam lachen und viel Spaß haben.

  Amtsfeuerwehrfest am 9./10. Mai 2014 in Trittau

 

 

Freiwillige Feuerwehr Hamfelde

 

Unsere Feuerwehr ist bestens ausgebildet und schnell!

 

Beim diesjährigen Amtsfeuerwehrfest gewannen unsere

 

Kameradinnen und Kameraden den

 

3. Platz

 

Im 1. Lauf schafften wir sogar die absolut beste Zeit.

 

Im Finale der Schnelligkeitsübung (Löschen) waren dann nur die Kameraden von Trittau und Lütjensee etwas besser.

 

Herzlichen Glückwunsch an unser Team

Feuerwehr-Tag in Hamfelde/Stormarn am 31.8.13 - einige Schnappschüsse von einer eindrucksvollen Vorstellung unserer Wehr. Aktuell mit 23 aktiven Kameraden die stärkste Einsatzstärke, die wir jemals hatten!! Willkommen an alle neuen Kameraden.

Das "Jahrhundert-Hochwasser" an der Elbe hat auch die Hamfelder Feuerwehr beschäftigt und bei insgesamt 2 Einsätzen wurde mit viel Einsatz und Geschick den Fluten begegnet.

Dazu 2 Beiträge aus den Tageszeitungen "Lübecker Nachrichten" und dem "Hamburger Abendblatt".

Und dann die "Life-Bilder" von unseren Einsaätzen (und Erholungspausen).

Das war ein sehr interessantes Gemeinschaftserlebnis und vielen Dank an die Kameraden, die teilweise für diesen Einsatz in ihren Firmen frei genommen haben.

Osterfeuer 2013

Unser Osterfeuer 2013 war wieder ein schöner Start ins Jahr und ich hoffe wir haben gestern abend auch endgültig den Winter vertrieben.

 

Das war in diesem Jahr leider gar nicht so einfach!





Bevor das Feuer endlich als "richtiges" Osterfeuer durchging waren einige Anläufe mit gut Zureden und dem Einsatz von "biologischen" Brandbeschleunigern und Gasflaschen notwendig.

Dafür vielen Dank an Klaus Koops, Robbi, Thomas, Hansi und natürlich Susanne, die die ersten Flammen hervorbrachte, die sich aber leider immer wieder schnell verdrückt hatten.

Somit waren größere Geschütze notwendig. 

Dank Heinz-Harald Elfenkämper-Reymann und seinem "Powertraktor" und seinem unermüdlichen Einsatz ohne Rücksicht auf Mensch und Material konnten wir uns dann doch noch um das schönste Osterfeuer weit breit versammeln und die Wärme genießen.

Das wir das längste Feuer brennen hatten, wurde sogar in Großensee bemerkt und der Bürgermeiter-Kollege Karsten Lindemann-Eggers kam, sah und wollte gar nicht wieder nach Hause.

In Hamfelde feiert es sich immer noch am Besten!

Dies Alles wäre natürlich nicht ohne den Einsatz unserer "Blauröcke" möglich gewesen.

Und unter Federführung unseres Festausschusses mit Sebastian Otte und Patrick Scharfenberg hatten wir zum Glück auch genug Getränke und Würstchen vor Ort, so daß alle großen und kleinen Durstigen mehr als zufrieden gestellt wurden.

Wären nicht noch viele Helfer und insbesondere Sven Görtz (Spontan-Einkauf bei Famila um 20.55 Uhr mit Einkauf der letzten Glühweinvorräte) dabei, wir wären um eine mittlerweile traditionelle Veranstaltung in Hamfelde/St. ärmer.

Jungs und Mädels - DANKE! war wieder eine tolle Party und ein schönes Event für unseren Ort   

Jahreshauptversammlung der FF-Hamfelde/Stormarn am 25.1.2013

Gemeinsamer Kameradschaftsabend mit der FF-Köthel ein Riesen-Erfolg!  Am 9. März 2013 in der Waldeslust Hamfelde.

Unser 7. gemeinsamer Kameradschaftsabend war mit sensationellen 102 Feuerwehrkameraden, deren Partnern und vielen Fördermitgliedern so gut besucht wie noch nie!!

Nach dem Champagner-Empfang nahmen Alle an den festlich gedeckten Tischen in der "Waldeslust" Platz und wurden (wie gewohnt) vom Team unseres sehr beliebten Restaurants mit Steakplatte und Wildplatte und reichhaltigen Beilagen verwöhnt.

Alles klappte perfekt und es schmeckte allen Gästen ausgezeichnet.

Kompliment wieder an die Küche und die fleißigen und sehr freundlichen Service-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Waldeslust. 

Nach Abschluß mit Eis und heißen Rumkirschen gab es den 1. Digestive (deutsch: Verteiler) und Kaffeespezialitäten; so daß jeder auf seine Kosten kam.

Das war die Einstimmung auf einen schönen Abend mit unserem neuen DJ , der die Waldeslust wieder zum "Hamfelder Tanzpalast" machte und Jung und Alt rockten die ganze Nacht ordentlich ab bis zum Morgengrauen.

Treffpunkt für rege Kommunikation war wieder der sehr beliebte Tresen, aber auch an den Tischen war die Stimmung gut.

Viele Gespräche und das gemütliche Zusammensein haben die Verbindung nach Köthel weiter vertieft und alle waren sich einig, daß die gemeinsamen Kameradschaftsfeiern eine sehr gute Entscheidung war, die mithilft solche Veranstaltungen am Leben zu halten und zu gelungenen Abenden werden zu lassen.

In guter Tradition wurde dann bis in den frühen Morgen gefeiert und alle verließen das Fest glücklich und zufrieden.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr, dann wieder in Köthel.

Unten einige Impressionen vom Beginn des Abends beim Dinner.

Amtsfeuerwehrfest 2011 in Lütjensee

Beim diesjährigen Amtsfeuerwehrfest in Lütjensee waren wieder unsere Feuerwehren mit Mannschaft und Technik bei einem beeindruckenden Umzug zu bestaunen.

Wie immer ein sehr beeindruckendes Bild und eine tolle Tradition, die in anderen Ämtern nicht mehr selbstverständlich ist. Unter der bewährten Leitung des Amtswehrführers Reinhard Dabelstein und seinem neuen Stellvertreter Jochen Wehno von der FF Rausdorf lief alles wie am Schnürchen beim Umzug und bei den Schnelligkeitswettbewerben auf dem Hof Lütjensee.

Perfekt organisiert von der sehr aktiven Wehr aus Lütjensee war es wieder der Höhepunkt im Feuerwehrjahr.

Besonders erfreulich war die Überraschungs-Mannschaft des Turniers - diese kam nämlich aus Hamfelde/Stormarn und legte eine 1. fulminante Wettkampfrunde hin gegen die starken Wehren aus Rausdorf und Großensee.

Diese hatten aber keine Chance gegen unsere Supertruppe.

Die schnellste Zeit des gesamten Turniers reichte aber leider nicht für den (verdienten) Gesamtsieg, da beim Ausscheidungs-Wettkampf in der Endrunde nicht mehr alles ganz so perfekt lief, daher blieb der Gesamt-Sieg bei der gastgebenden Wehr aus Lütjensee. Herzlichen Glückwunsch.

Unsere "Kampftruppe" bestand aus: Thomas Eggers, Karl-Heinz Otte, Sebastian Otte (Riesenleistung von unserem Youngster!!), Patrick Scharfenberg, Andreas Dickomey, Wolfgang Dähn, Robbi Hinsch, Sören Harder, Heiko Burmeister.

Superleistung Jungs !! (Susanne als Gruppenführerin war natürlich auch dabei)

Als kleine Anekdote (steht auch im Zeitungsbericht) sei noch erwähnt, daß die Truppe bei einem Sieg die stellvertretende Wehrführerin Susanne Harder auf der Tragkraftspritze sitzend nach Hamfelde getragen hätten. Dann hätte sich der Bürgermeister auch nicht lumpen lassen und eine ordentliche Feier für seine Heimatwehr organisiert.

Das müssen wir nun bis zum nächsten Jahr verschieben.

 

Hamfelde hat eine tolle Feuerwehr, hochmotiviert, gut ausgebildet und eine super Kameradschaft sorgen für einen Zusammenhalt zwischen Alt und Jung und Neu und Alt, wie es besser nicht sein kann. Das zeichnet uns in Hamfelde eben aus.  

 

In dieser Truppe kann jede Frau und jeder Mann (natürlich auch Kinder und Jugendliche in der Jugenwehr) Mitglied werden; als aktive(r) Kameradin/Kamerad oder als Fördermitglied und kann damit an allen Aktivitäten der FF-Hamfelde/St . teilnehmen (Kameradschaftsabend, Ausflug usw.).

Infos beim Wehrführer, seiner Stellvertreterin oder dem Kassenwart.



Trittauer Markt Nr. 25 22.06.2011

Weihnachtsbaum-Einsammeln

Das Tannenbaum-Einsammeln war wieder ein voller Erfolg. Vielen Dank an die Hamfelder Bürger, damit ist das halbe Osterfeuer bereits gesichert.

Impressionen des Feuerwehrjahres

Aktuelles

Tolle Ferienspass-Aktionen für alle Kinder der Gemeinden im Amt Trittau - Kalender und Einladungen hier>

Hamfelder Dorffest 2016 -

ein schönes Fest ist leider wieder viel zu schnell zu Ende. Danke an alle Helfer und Steffi mit Orgateam für ein tolles Dorffest

morgen Abend  12.7.16 Abbau, Helfer gern gesehen - ab 17.30 Uhr 

Programm>

Der Hamfelder Veranstaltungs-Kalender 2016 hier ansehen>

Müllkalender 2016 hier>

Hamfelde im Fernsehen !! nicht versäumen>

Information ! > hier

Anruf-Sammeltaxi -

Neue Telefon-Nr.: 

04154 - 89 85 96

Neue Zeiten für die Hamfelder Minis & Maxis - Info hier >

Die Hamfelder können sich auch bei facebook austauschen - hier geht's zu Hamfelde bei facebook>

Neue Boule-Gruppe in Hamfelde ! Infos und Anmeldung hier >

Hamfelde ist immer einen Bericht wert>hier zu finden

Ein paar "plattduetsche Bilder" - anschauen !

Nicht mehr ganz aktuell, aber immer noch interessant.

Dorffest 2015 -  Schnappschüsse>

Hamfelde Singers Website - hier gehts drauf

...Bilder, Bilder ..>

Vielen Dank für Ihren Besuch unserer Homepage

Sie sind Besucher Nr.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gemeinde Hamfelde-Stormarn

Diese Homepage wurde mit 1&1 Do-It-Yourself Homepage erstellt.