Hamfelde, Kreis Stormarn
Hamfelde, Kreis Stormarn

Jugendfeuerwehr Hamfelde/ Köthel

Im Frühjahr 2004 wurde von den FF Hamfelde und Köthel gemeinsam eine Jugendfeuerwehr gegründet. Man war sich schnell einig, dass eine JF nur sinnvoll ist, wenn eine ausreichende Anzahl von Jugendlichen mitmacht, was bei der Zusammenarbeit von 2 Gemeinden leichter erschien. Heute besteht die JF bereits seit knapp 11 Jahren und im letzten Jahr wurde das 10 jährige Jubiläum gefeiert. Die Anzahl der Kameradinnen und Kameraden der JF liegt bei ca. 16-17 Mädchen und Jungen. Der Ausbildungsstand ist sehr hoch und auch wenn eine JF noch nicht selbstständig löschen darf, wäre unsere JF dazu auf jeden Fall in der Lage. Mit großer Begeisterung und riesigem Interesse, viel Spaß und Freude an der Sache, treffen sich die Jugendlichen regelmäßig. Wer mal vorbeischaut und den jungen Menschen zusieht und zuhört. wird begeistert sein, was für tolle, pfiffige Charaktere dort zusammen kommen. Welches Selbstbewußtsein, welche Sicherheit und Reife sowie Fachverstand in der Gruppe vereint ist. Natürlich wird auch viel gelacht und einige jugendliche Späße gemacht, denn das gehört auch dazu. Mitmachen kann jeder Jugendlicher ab 10 Jahren. Altersunterschiede werden natürlich bei der "Ausbildung" berücksichtigt, spielen aber für den Spaß und die Gemeinschaft keine Rolle! Alle sind mal kleiner bzw. jünger angefangen und wurden von der Gruppe schnell aufgenommen.

Von FW Kameradinnen und Kameraden aus Köthel und Hamfelde werden die Jugendlichen geführt und locker ohne Druck an die Herausforderungen herangeführt. Der Spaß soll nie zu kurz kommen.

 

Die Jugendfeuerwehr informiert 

 

                     Liebe Jugendliche und Mitglieder der Gemeinde,

wir, die Jugendfeuerwehr Hamfelde/Köthel, suchen neue Mitglieder.

In die Jugendfeuerwehr eintreten kann jeder zwischen 10-18 Jahren, in besonderen Fällen auch bis 27 Jahren.

Was macht eigentlich so eine Jugendfeuerwehr?  Warum solltest genau Du bei uns mitmachen?  Ist Jugendfeuerwehr = Feuerwehr?  Viele Fragen zu einem tollen Hobby!

Ich würde diese Fragen gerne mit Dir bei einem persönlichen Treffen besprechen und wenn Du nicht alleine vorbei schauen magst, bring doch gerne jemand mit. Ich freue mich auf Euch! Ruf mich einfach vorher mal an, so dass ich mir ein bisschen Zeit nehmen kann. Aber was machen wir denn eigentlich in der Jugendfeuerwehr?  

Wir treffen uns regelmäßig alle 14 Tage montags von 18.00-20.00 Uhr zum Übungsdienst. In dieser Zeit üben wir feuerwehrtechnische  Dinge, sind aber auch mal sportlich oder gehen Eis essen. Zusätzlich übernehmen wir Verantwortung in unseren Gemeinden z.B. unterstützen wir beim Hermann Jülich Lauf oder bei den Laternenumzügen.

Wir machen Ausfahrten ins Zeltlager oder nach Bayern, fahren zum Inselpokal nach Poel, aber wir fahren auch mal mit dem Rad.

Wir sind auf jeden Fall vielfältig, offen für neue Mitglieder und freuen uns auf Dich. Unterstützung können wir immer gebrauchen, also komm zu uns!

Bis bald

Deine Jugendfeuerwehr

Jugendwart

      Marco Grosser   

 04159/825454

 

Neuer Artikel über die "Tag der Dunkelheit" etwas weiter unten !!!!!!

 

Der Dienstplan der JF befindet sich unter den aktuellen Artikeln! Nur Hochscrollen bitte.

Unser Vorstand stellt sich vor:

Jugendgruppenleiterin (seit 2012)

Kreisjugendgruppenleiterin (seit 2014)

Nele Peters geb.1998 ist seit 2008 in der JF Hamfelde / Köthel.

 

Gruppenführer (seit 2012)

Florian Rickert geb.1998 ist seit 2008 in der JF Hamfelde / Köthel.

 

Kassenwartin (seit 2012)

Lina Peters geb.2000 ist seit 2010 in der JF Hamfelde/ Köthel.

 

stellv. Gruppenführer (seit 2013)

Ruven Kandler geb.1998 ist seit 2012 in der JF Hamfelde/ Köthel.

 

Schriftwartin (seit 2012)

Gina Steinfurth geb. 2001 ist seit 2011 in der JF Hamfelde/ Köthel.

 

 

Tag der Dunkelheit bei der Jugendfeuerwehr

Am Montag den 16.11.2015 fand im Feuerwehrhaus Hamfelde erneut eine Übung der Jugendfeuerwehr Hamfelde/Köthel statt. Bei Übungsbeginn um 18:00 Uhr war es nicht nur draußen schon dunkel, sondern auch das Feuerwehrhaus blieb zur Verwunderung Mancher unbeleuchtet.  Grund hierfür war der „Tag der Dunkelheit“ bei dem unsere Jungfeuerwehrleute auch auf Ihre zukünftigen Aufgaben als Atemschutzgeräteträger bei der Feuerwehr vorbereitet werden sollen. Es galt, die Sinne im Dunkeln zu trainieren und als Team aufeinander zu achten.

Der Versammlungsraum der FF Hamfelde/St. wurde hierzu mit Hilfe von Tischen und Stühlen zu einem wahren Labyrinth umgebaut in dem diverse Gegenstände platziert wurden, die es zu finden und mitzubringen sowie zu ertasten galt.  Bei Rückkehr aus dem Übungsraum mussten die Trupps zudem auf einem Flipchart Ihren Weg im Labyrinth aus dem Gedächtnis möglichst genau nachzeichnen und somit Ihrem Orientierungssinn während der Übung schärfen.  Die Trupps wurden mit einer Feuerwehrleine „gesichert“, die Sie zuvor selber anschlagen (befestigen) mussten , bevor es dann „dunkel“ wurde. Hierzu setzten die Jugendlichen Flammschutzhauben falsch herum auf und simulierten so einerseits „NULLSICHT“ und auch ein etwas eingeengtes Gefühl bei der Atmung, wie es auch beim realen Atemschutzeinsatz vorkommen kann. 

Eine durchaus anspruchsvolle Übungssituation, die auch manchem „aktiven“ Feuerwehr-mann sicherlich zu schaffen machen würde. Den jugendlichen Trupps war jedenfalls die Anstrengung anzumerken, doch alle haben Ihre Aufgabe mit Bravour gemeistert, die Gegenstände gefunden und/oder ertastet und teilweise erstaunlich genau Ihren Weg im Labyrinth auf dem Flipchart nachzeichnen können.

Die Spannung war anschließend recht groß, als alle dann nochmal zu Auswertung das Übungslabyrinth bei Beleuchtung zu sehen bekamen und somit das eigene empfinden bei Dunkelheit mit dem realen Raum verglichen werden konnte.

Die Betreuer zeigten sich sehr zufrieden mit den Leistungen Ihrer Jugendfeuerwehrleute und beendeten die Übung dann um ca. 20:00 Uhr.

Das Beste nochmal zum Schluss: 

Alle Kinder und  Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren dürfen mitmachen. Die Jugend-feuerwehr ist kostenlos, Deine Ausrüstung (Kleidung, Helm,etc)  bekommst Du von uns.

Wir machen Ausflüge zusammen, spielen auch mal Fußball oder nehmen an Feuerwehr-wettkämpfen teil. 

Letzte Übung der Jugendfeuerwehr vor den Ferien

Am Montag den 13. Juli 2015 traf sich ein letztes mal vor den verdienten Sommerferien  die Jugendfeuerwehr Hamfelde/Köthel zur Löschübung in Hamfelde. Die Aufgabenstellung war diesmal ein brennendes Gartenhäuschen (simuliert) auf einem Grundstück in der Schulstraße in der Nähe des Feuerwehrhauses.

Die Jugendfeuerwehr stellte hierzu die Wasserversorgung vom Hydranten her und verlegte Schlauchmaterial bis zum Gartenhäuschen wo mit mehreren C-Strahlrohren gelöscht wurde.  Zudem musste eine verletzte Person aus dem Gartenhaus gerettet, auf einer Trage gesichert und anschließend zur weiteren Versorgung zum Feuerwehrfahrzeug gebracht werden.

Insgesamt waren vier Feuerwehrfahrzeuge mit insgesamt 18 Jungfeuerwehrleuten an der Übung beteiligt sowie 5 Betreuer bestehend aus erfahrenen Feuerwehrleuten aus Köthel und Hamfelde.

 

Zur großen Freude von uns allen durften wir auch 3 „Besucherkids“ aus Hamfelde begrüssen, die sich für die Jugendfeuerwehr interessieren und gerne einmal zuschauen wollten. Alle drei hatten viel Spaß und konnten sich anschließend vorstellen der Jugendfeuerwehr in Zukunft beizutreten.

Nach getaner Arbeit stärkten wir uns dann alle noch mit frisch zubereiteten Hotdogs und Getränken im Feuerwehrhaus (Danke Steffi) und besprachen wie immer die Übung.

 

Das Beste nochmal zum Schluss:  Alle Kinder und  Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren dürfen mitmachen. Die Jugendfeuerwehr ist kostenlos, Deine Ausrüstung (Kleidung,Helm,etc)  bekommst Du von uns und neue Freunde im Dorf gibt es vielleicht auch noch dazu. 

 

Wir machen Ausflüge zusammen, spielen auch mal Fußball oder nehmen an Feuerwehrwett-kämpfen teil. 

Unser neuer Dienstplan wird in Kürze hier veröffentlicht und beinhaltet dann alle Dienste für die zweite Hälfte des Jahres 2015.

Wir würden uns freuen wenn noch weitere Kids aus Hamfelde vorbeischauen und mitmachen würden.

Funkübung mit Personensuche in Hamfelde.

 

Am Montagabend war es wieder soweit. Die Jugendfeuerwehr traf sich zum Übungsabend in

Hamfelde und hatte diesmal eine knifflige Aufgabe zu lösen. 

 

Ausgangslage:  Eine verletzte Person liegt in Hamfelde und muß schnellstmöglich gefunden werden.  Standort unbekannt.

 

Einzige Hilfestellung:  Buchstaben an allen Hydranten von Hamfelde, die richtig zusammengesetzt

den Standort der verletzten Person ergeben. Taktisch richtiges Vorgehen war hier nun gefragt, um unnötige Wege zu sparen und gezielt die Suche einzuleiten.

Unser Gruppenführer Ruven teilte sodann 3 Gruppen ein, die jeweils die Dorfstrasse, die Schul-strasse und den Hasenberg absuchen sollten. Er selbst übernahm die Funktion der Leitstelle im Feuerwehrhaus. Ausgerüstet mit Funkgeräten und Hydranten-Plänen machten sich die Trupps auf die Suche und es dauerte nicht lange bis die ersten Hydranten gefunden und die Hinweis-Buchstaben zur Leitstelle im Feuerwehrhaus durchgegeben werden konnten.

Insgesamt wurden so knapp 20 Hydranten in Hamfelde über eine Distanz von ca. 5 Kilometern von den Trupps abgesucht und die Ergebnisse zur Leitstelle gefunkt. Es galt dabei ordnungs-gemäße Funksprüche zu verwenden und die Funkdisziplin zu wahren, was von allen Jugendlichen auf hohem Niveau umgesetzt wurde. Nach der Rückkehr zur Leitstelle folgte dann die Auswertung bei der alle Buchstaben richtig sortiert den Standort der Person ergaben.  „HOFSTRASSE 16“.  Spannung machte sich breit. Ausgerüstet mit Feuerwehrtrage und Decke zur Personenrettung mußte der Standort nun gefunden und die Person gerettet werden. Gefunden wurden am Standort aber zunächst nur 3 unbebaute Grundstücke bewachsen mit hohem Gras und Wiesenblumen. Von einer verletzten Person weit und breit nichts zu sehen.

Nun war wieder der Gruppenführer gefragt. Taktisch richtig teilte er eine Suchkette mit Abstand 2m ein, die systematisch von Süden nach Norden das Areal über eine Fläche von ca. 2400 m² absuchten. Mit Erfolg!!  Die verletzte Person (Übungspuppe) konnte im hohen Grass gefunden werden und wurde dann auf der Trage gesichert und zur weiteren medizinischen Versorgung zum

Feuerwehrfahrzeug gebracht.

Toller Erfolg für die jungen Feuerwehrleute und als Belohnung gönnten wir uns dann alle ein

wohlverdientes Eis in der Abendsonne.

 

Interesse geweckt?? Alle Kinder und Jugendlichen aus Hamfelde zwischen 10 und 17 sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen und einfach mitzumachen. Die Betreuung der Jugendlichen wird durch engagierte Feuerwehrleute der FF Hamfelde und der FF Köthel übernommen, die teilweise selbst viele Jahre in der Jugendfeuerwehr aktiv waren und nun mit viel Spass am vermitteln von Feuerwehrkunde zur Verfügung stehen.

 

Jugendfeuerwehren übten in Köthel 

 

Knapp 80 Kinder von 5 Jugendfeuerwehren nahmen am 2.5.2015 an der Übung teil.Seit Anfang April arbeiteten die Verantwortlichen, Jugendgruppenleiterin Nele Peters und Jugendwart Marco Grosser, an der Übung der Jugendfeuerwehren.

Am 2.Mai war es dann so weit. Unter den Augen der Gäste und Zuschauer konnten die jugendlichen Feuerwehmänner und Feuerwehrfrauen, der Jugendfeuerwehren Trittau, Grönwohld, Witzhave, Großensee und Hamfelde/Köthel, unter der Einsatzleitung von Nele Peters zeigen auf welch hohem Ausbildungsstand sie sind.

Kai Nico Flenker hatte für diese Übung seinen Hof zur Verfügung gestellt. Drei wesentliche Dinge sollten die Jugendlichen abarbeiten. Dazu gehörte die Wasserförderung über eine lange Strecke, die Menschenrettung und das Löschen.

Dies hat alles sehr gut funktioniert.

Die Kommunikation der Jugendlichen untereinander war hervorragend, wenn man bedenkt,dass Jugendliche mit dabei waren, die erst eine kurze Zeit in der Jugendfeuerwehr sind. So wurde unter den Augen der Gäste, darunter Amtswehrführer Jochen Weno, sein Stellvertreter Ralf Mertinkat so wie die Bürgermeisterin der Gemeinde Köthel Stormarn Silke Mysliwietz, drei Stunden konzentriert gearbeitet . Es wurden  Schläuche ausgerollt, es wurde gelöscht und ein Erste Hilfe Platz  musste eingerichtet werden auf dem die Verletzten, die aus dem brennenden verrauchten Gebäude gerettet wurden versorgt werden konnten.

Das ganze war für alle Jugendlichen ein anstrengender Vormittag. Nach der Übung wurde noch viel gefachsimpelt und diskutiert bis der Vormittag mit kalten Getränken und Hot Dogs zur Stärkung langsam zu ende ging.

Pressewart FF Köthel

Manuel Johannes

 

Übung der Jugendfeuerwehr in Hamfelde

 

„Jugendfeuerwehr angetreten“ hieß es Montag um 18:00 Uhr am Feuerwehrhaus in Hamfelde. Unser Gruppenführer Florian  meldete der „Chefin“  Jugendgruppenleiterin Nele die Gruppenstärke und diese eröffnete den Übungsabend nach kurzer Begrüßung.

Schon ging es mit  3 Feuerwehrfahrzeugen und einer Gruppenstärke von über 20 Feuerwehrleuten (Jugendliche und BetreuerInnen) los.

Auf dem Programm stand heute der Einsatz der Feuerwehrpumpen, dem Herzstück der gesamten Feuerwehrtechnik.Hierzu fuhren wir nach Hamfelde/Lauenburg und nutzten die gute Lage und einfache Erreichbarkeit des dortigen Dorfteiches.

In 2 Gruppen wurden Schlauchleitungen aufgebaut und wir sorgten für die Wasserversorgung der Feuerwehrpumpen aus dem Teich sowie zusätzlich aus dem Hydranten am Straßenrand.   Mit einem Wasserdruck von bis zu 5Bar wurde dann das Löschwasser über 2 Strahlrohre im hohen Bogen zurück in den Teich gespritzt.  Die Alsterfontäne war nichts dagegen. J

Jeder der Jugendfeuerwehrleute durfte dann einmal selber die Pumpen starten und bedienen und auch sonst wurde das gesamte Material eigenständig von den Jugendlichen verwendet und anschließend auf dem Feuerwehrauto verstaut.  Fast wie die Profis.

Und wenn man mal etwas nicht mehr wußte, dann half einer dem anderen, oder die Betreuer waren zur Stelle.  Teamwork ist auch beim Nachwuchs der Feuerwehr immer das wichtigste.

Kurz vor acht war die Übung beendet und alle wieder auf dem Weg nach Hause. Toller Abend bei dem alle zusammen Spaß hatten und trotzdem noch etwas sinnvolles gelernt haben.

Das Beste zum Schluss:  Alle Kinder und  Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren dürfen mitmachen. Die Jugendfeuerwehr ist kostenlos, Deine Ausrüstung (Kleidung,Helm,etc)  bekommst Du von uns und neue Freunde im Dorf gibt es vielleicht auch noch dazu.  Wir machen Ausflüge zusammen, spielen auch mal Fußball oder nehmen an Feuerwehrwettkämpfen teil.  

Kommt einfach an einem der Übungsabende (siehe Plan) vorbei und schaut es Euch an!                                      Wir würden uns freuen.

 

(Treffpunkt immer 17:45 am Feuerwehrhaus Hamfelde)

Dienstplan der Jugendfeuerwehr 2015

Amtliche Bekanntmachungen

der Gemeinde Hamfelde/St. 

unter www.amt-trittau.de

Aktuelles

Hamfelder Veranstaltungen 2017 - hier>

Das Amtsfeuerwehrfest fand in diesem Jahr bei uns statt - zu den Fotos

Jubiläumsveranstaltung zum 90-jährigen Bestehen der FF-Hamfelde/St.> Impressionen

Berichte zu Veranstaltungen in 2017 >hier

Bücherbus-Termine Hamfelde hier>

Müllabfuhr 2017 >Termine hier

Hamfelde bekommt seine eigene First-Responder-Einheit - Infos hier>

Geflügelpest - Allgemeinverfügung des Landes > hier aufrufen

 

Änderungen in Busfahrplan ab 11.12.2016 - hier ansehen>

Neues von unseren Minis&Maxis> hier

Die neue Hamfelder Chronik ist erschienen. 298 Seiten voll mit hunderten Farbfotos, Geschichten und Geschichte aus 788 Jahren Hamfelde

Anruf-Sammeltaxi -Telefon-Nr.:

04154 89 85 96 

Neue Boule-Gruppe in Hamfelde ! Infos und Anmeldung hier >

Die Hamfelder können sich auch bei facebook austauschen - hier geht's zu Hamfelde bei facebook>

Hamfelde im Fernsehen !! nicht versäumen>

Hamfelde ist immer einen Bericht wert>hier zu finden

Ein paar "plattduetsche Bilder" - anschauen !

Nicht mehr ganz aktuell, aber immer noch interessant.

Hamfelder Dorffest 2016 -Programm>

Dorffest 2015 -  Schnappschüsse>

Hamfelde Singers Website - hier gehts drauf

...Bilder, Bilder ..>

Vielen Dank für Ihren Besuch unserer Homepage

Sie sind Besucher Nr.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gemeinde Hamfelde-Stormarn

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.